Heilige Nacht

Das ist die Nacht in der wir Heimweh haben nach langen Tagen einer längst versunkenen Zeit, nach Menschen, die uns Schönes gaben, nach Stätten, die uns unermesslich weit.

Das ist die Nacht, in der wir Rückschau halten und unser´n Weg betrachten wie ein Bild. Und stumm die Hände über Gräber falten, von Lieben, Freunden, die den Lauf erfüllt.

Das ist die Nacht der großen Einsamkeiten, da jeder still wird unter seinem Leid. Und nur die Kinder ihren Jubel breiten auf unse´re Wunden, wie ein gold´nes Kleid.
Ich wünsche euch allen eine friedvolle Weihnacht.

(Verfasser unbekannt)

IMG_1775 (2)

Werbeanzeigen

Über zauberhexe

Ich blogge über den alltäglichen Wahnsinn des Lebens ; Haustiere ; und ganz besonders gerne zeige ich hier Fotos.
Dieser Beitrag wurde unter alltägliches, gereimtes/poetisches, herzliches/liebenswertes abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Heilige Nacht

  1. Werner Philipps schreibt:

    Danke für diesen wunderbaren Text.
    Ich wünsche Dir auch eine wundervolle, friedliche und ruhige Weihnachtszeit!
    Liebe Grüße, Werner

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s