Monsterschau

Gerade als die Veranstaltung zu Ende war, kam ein Pulk Motorradfahrer mit ganz tollen Maschinen hier an. Zweisitzer-Beiwagen hatte ich bisher noch nicht gesehen.

r 118

Sie waren auf dem Weg vom Bodensee zu einem Bikertreffen in St.Wendel, mussten bei Waldmohr von der Autobahn abfahren und kamen so an unserem Fest vorbei.

Veröffentlicht unter fotologisches, herzliches/liebenswertes, touris(mus) | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Präventionstag Waldmohr

Der Kriminalpräventive Rat der VG Waldmohr hatte seinen zweiten Präventionstag veranstaltet.

präv

Diesmal zusammen mit dem jährlich an Maria-Himmelfahrt stattfindenden Lionerfest des Gewerbevereins.

An diesem Tag ist im 1 km entfernten Saarland Feiertag und so bietet man den Saarländern – nachdem sie morgens schon …. mehr

Veröffentlicht unter alltägliches, fotologisches, geschütztes, gesundes, leckerschmecker, projektives, touris(mus), wissenswertes | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ingenheim bei Landau

Veröffentlicht unter alltägliches | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Urlaubstage

10.8. >>  Deidesheim

Rittergasse

Rittergasse

Veröffentlicht unter alltägliches | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Sommerpause

Ein kleiner Junge fragt seine Mutter: Warum weinst du Mama?
Weil ich eine Frau bin, antwortet sie ihm.

Das verstehe ich nicht, sagte er. Seine Mutter umarmte ihn und sagte: Das wirst du auch niemals.
Warum weint Mutter scheinbar ohne Grund, frage er seinen Vater. Alle Frauen weinen ohne Grund sagte dieser nur.

Er fragte GOTT: Warum weinen Frauen so leicht?
GOTT antwortete: Als ich die Frau machte, sollte sie was ganz besonderes sein.

Ich machte ihre Schultern stark um die Last der Welt zu tragen, doch sanft genug um Trost zu spenden. Ich gab ihr Innere Kraft um Geburten zu ertragen, wie auch die Zurückweisung die sie von ihren Kindern erfährt. Ich gab ihr eine Härte, die ihr erlaubt weiter zu machen, wenn alle anderen aufgeben und ihre Familien in Zeiten von Krankheit und Erschöpfung zu versorgen, ohne sich zu beklagen. Ich gab ihr Gefühlstiefe, mit der sie ihre Kinder immer und unter allen Umständen liebt, sogar wenn ihr Kind sie sehr schlimm verletzt hat. Ich gab ihr Kraft, ihren Mann mit seinen Fehlern und seiner Härte zu ertragen. Am Schluss gab ich ihr die tränen zum vergießen. Die ist ausschließlich nur für sie, damit sie davon Gebrauch machen kann, wann immer es nötig ist.

Siehst du: Die Schönheit der Frau ist nicht in der Kleidung die sie trägt, die Figur die sie hat, oder wie sie ihr Haar trägt, die Schönheit einer Frau muss in ihren Augen erkannt werden, weil diese das Tor zu ihrem Herzen sind, der Ort an dem die Liebe wohnt.

Wenn du das in ihren Augen ließt, weißt du warum Frauen weinen.

……

Mit dieser Geschichte verabschiede ich mich in den wohlverdienten Sommerurlaub! Habt eine schöne Zeit!

Veröffentlicht unter alltägliches | Kommentar hinterlassen