Spaziergang mit Hund

Wir waren “uff de Höh”, so heißt bei uns die Sickingerhöhe zwischen Landstuhl und Zweibrücken. Eine herrliche Landschaft!

Aber es hat uns mächtig durchgepustet! Dem Hund hat’s gefallen … wie immer. ;-)

Veröffentlicht unter alltägliches, blumiges, fotologisches, tierisches, touris(mus) | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Dorffest

Am Wochenende stolperten wir zufällig über ein schönes, kleines Dorffest. Mit vielen gut gelaunten Menschen, gut Essen und Trinken. Und mit besonders schönen Ausstellungen.

erfbach 042

Bitte >>> hier <<< entlang …

Veröffentlicht unter fotologisches, herzliches/liebenswertes, künstlerisches, touris(mus) | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Tja …

Ein Manager wird in einem Flugzeug neben ein kleines Mädchen gesetzt.

Der Manager wendet sich ihr zu und sagt: “Wollen wir uns ein wenig unterhalten? Ich habe gehört, dass Flüge schneller vorüber gehen, wenn man sich mit anderen Passagieren unterhält.”
Das kleine Mädchen, welches eben sein Buch geöffnet hatte, schloss es langsam und sagte zu dem Manager: “Über was möchten Sie sich denn unterhalten?”

“Oh, ich weiß nicht”, antwortete der Manager, “Wie wär’s mit dem Thema Atomstrom?”
…“OK”, sagte sie, “Dies wäre ein interessantes Thema! Aber erlauben Sie mir zunächst noch eine Frage: Ein Pferd, eine Kuh und ein Reh essen alle dasselbe Zeug: Gras. Doch das Reh scheidet kleine Kügelchen aus, die Kuh einen flachen Fladen und das Pferd produziert Klumpen getrockneten Grases. Warum, denken Sie, dass dies so ist?”

“Nun, ich habe keine Idee.
Darauf antwortet das kleine Mädchen: “Fühlen Sie sich wirklich
kompetent genug über Atomstrom zu reden, wenn Sie beim Thema Scheiße schon überfordert sind?”

Veröffentlicht unter alltägliches, herzliches/liebenswertes, lustiges | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Adieu, Brownie!

Wieso finde ich heute diesen Text der mich tief berührt?? Bestimmung? Trost? Mut machend für das nächste Mal?

War ich doch (fast) in der gleichen belastenden Situation wie dieser Journalist. Ich hätte ein krankes Huhn schlachten müssen. Aber ich war feige. Zu feige diesem Huhn – für das ich mit seinem Kauf auch die Verantwortung übernommen hatte – einen fairen, schnellen Tod zu geben. Ich schob es vor mir her. Das Huhn frisst ja noch … es trinkt auch noch … und kackert, also noch etwas abwarten. So ließ ich es letztendlich elendig verrecken und hasse mich jetzt dafür! Heute Morgen lag es tot im Stall. Gemieden von den anderen Hühnern, umschwärmt von grünschillernden Fliegen.

20150531-012

Aber es ist sehr schwierig ein Lebewesen zu töten. Auch wenn es nur zum Nutzen (Eier, Fleisch) auf dieser Erde ist. Ich habe auch noch nie erlebt, wie ein Tier getötet wird. Für das Einschläfern eines Huhnes hatte ich letztes Jahr knapp 50 Euro bezahlt, dazu war ich nicht mehr bereit.

Also muss ich jetzt mit meinem schlechten Gewissen leben und mir schon mal Mut machen für das nächste Mal.

Veröffentlicht unter alltägliches, tierisches, trauriges | Verschlagwortet mit , , | 1 Kommentar

nur mal so

DSC_0248

Ich war mal wieder Steine sammeln.

>>> mehr <<<

Veröffentlicht unter fotologisches, künstlerisches, touris(mus), trauriges | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen